ätherisches Rosmarinöl Wirkung Anwendung Ratgeber

Rosmarinöl – Ein Ratgeber zur Wirkung und Anwendung

Rosmarinöl oder das Gewürz Rosmarin kennt man als schmackhaftes Kraut aus der Küche. Die Inhaltsstoffe des Rosmarins haben aber deutlich mehr als den bloßen Geschmack zu bieten. Die positive Wirkung für die Haare, die Konzentration und deine Entspannung sind in der Naturheilkunde schon seit der Antike bekannt. Auch die Forschung beschäftigt sich zunehmend mit den Inhaltsstoffen und Anwendungsgebieten. Es würde mich nicht überraschen, wenn auch du ätherisches Rosmarinöl in deine Hausapotheke aufnimmst, nachdem du diesen Artikel gelesen hast.

Wirkung von ätherischen Rosmarinöl (Top Anwendungsgebiete)

Disclaimer: Ätherisches Öl ist keine Arznei und ich bin kein Arzt. Sei bitte verantwortlich und spreche dich bei gesundheitlichen Problemen immer zuerst mit deinem Arzt ab. 

Rosmarinöl stärkt dein Gedächtnis und deine Konzentration

Ätherisches Rosmarinöl einzuatmen kann dir helfen dich zu konzentrieren und dir Dinge zu merken. Die Wirkung auf die Gedächtnisleistung hat mit dem Inhalts- und Wirkstoff 1,8-Cineol zu tun. In Studien konnte gezeigt werden, dass Konzentration und Gedächtnisleistung für die Testgruppe deutlich stiegen. Die Studienteilnehmer wurden während einer Reihe von Rechen- und Konzentrationsaufgaben in einem geschlossenen Raum gehalten, in dem ätherischer Rosmarinduft versprüht wurde.

Grundsätzlich ist Cineol Inhaltstoff aller ätherischen Rosmarinöl Varianten. Wenn du das Öl aber für deine Konzentration und Gedächtnisleistung nutzen willst, dann achte beim Kauf auf ein Öl mit hohem Cineolgehalt. Welche Inhaltsstoffe in welcher Verteilung vorkommen hängt vom sogenannten Chemotyp der Pflanze ab und hängt direkt mit dem Anbaugebiet zusammen. Rosmarin aus Nordafrika enthält in der Regel mehr Cineol als beispielsweise Rosmarin aus Spanien. Ganz genau kannst du es in den Herstellerangaben nachlesen.

Zur Anwendung gebe 3-5 Tropfen in einen Diffuser oder auf einen Duftstein und verbreite so das Aroma dort, wo du dich aufhältst.

Hier ist ein Bio ätherisches Rosmarinöl mit Rosmarin aus Tunesien.
Rosmarinöl Produktempfehlung

Rosmarinöl für kräftiges Haar und gegen Haarausfall

Rosmarinöl ist ein Klassiker aus der Naturheilkunde bei Haarproblemen. Es stärkt die Haarwurzeln, hilft bei Haarausfall und wirkt ihm entgegen.

In einer klinischen Studie wurde die Behandlung der Kopfhaut mit Rosmarinöl mit dem Medikament Minoxidil verglichen. Obwohl der Arzneimittel Minoxidil gute Ergebnisse zeigte, schnitt das Öl in der Studie besser ab. Neben der Zunahme der Haarmenge wurde durch das Einmassieren von Rosmarinöl auch eine Abnahme an Kopfhautjucken festgestellt.

Da das Öl des Rosmarins die Durchblutung anregt, werden die Haarwurzeln besser mit Blut und Nährstoffen versorgt. Weniger Zellgewebe stirbt, es führt zu weniger Haarausfall und kann Schuppen reduzieren. Einen ähnlichen Effekt erzielt auch ätherisches Pfefferminzöl

Zur direkten Anwendung nimm etwa 3-5 Tropfen ätherisches Rosmarinöl und massiere es mit deinen Händen in deine Kopfhaut ein. Ein guter Zeitpunkt ist nach dem Duschen.

Alternativ kannst du das ätherische Rosmarinöl auch direkt deinem Schampoo beimischen. (Etwa 20 Tropfen auf 200ml Schampoo)

Hier ist ein für die Haare geeignetes ätherisches Rosmarinöl. 

Rosmarinöl Kaufempfehlung Haare

Rosmarinöl Duft hilft gegen Stress

Rosmarinöl Aroma (wie auch Lavendelöl Aroma) wirkt entspannend und Stresssenkend. In einer Studie wurde die Konzentration des Stresshormons Kortisol im Körper der Studienteilnehmer gemessen. Bereits nach 5 Minuten Einatmen von ätherischen Rosmarinöl Aroma wurde eine Senkung der Stresshormone festgestellt.

Dieser unmittelbare Effekt lässt sich nutzen, wenn du zum Beispiel ein Entspannungsbad nimmst. Hier kannst du ganz einfach 5-10 Tropfen ätherisches Öl dem Badewasser beimischen. Lavendelöl ist ebenfalls als stresssenkendes ätherisches Öl bekannt. Die beiden Aromen lassen sich auch hervorragend kombinieren.

Wenn du mit Stress zu kämpfen hast, dann lese auch unbedingt unseren Artikel über Meditation gegen Stress, der dir hoffentlich ebenfalls helfen kann.

Rosmarinöl und Lavendelöl

Rosmarinöl fördert die Durchblutung und ist schmerzlindernd

Im Zusammenhang mit der Wirkung ätherischen Rosmarinöls auf die Haare, habe ich bereits die durchblutungsfordernden Eigenschaften angesprochen. Dieser Effekt macht Rosmarinöl auch zu einem idealen Massageöl das den Kreislauf anregt. Wer mit kalten Händen oder Füßen zu kämpfen hat, der kann sie mit ätherischem Rosmarinöl einmassieren. Die Durchblutung der Glieder erwärmt sie gleichzeitig.

Die Forschung bestätigt in diesem Zusammenhang auch die Schmerzlindernden Eigenschaften, wenn das Öl über die Haut ins Muskelgewebe einmassiert wird.

Besonders gut geeignet ist ätherisches Rosmarinöl mit Rosmarin aus Spanien oder Portugal, weil diese Art tendenziell mehr Borneole beinhaltet.

Zur Anwendung als Massageöl: 2-3 Tropfen ätherisches Öl mit 15ml pflanzlichen Basisöl (z.B. Jojobaöl oder Mandelöl) mischen.

Hier ist ein ätherisches Rosmarinöl, was du gut bei deiner nächsten Massage verwenden kannst.

Rosmarinöl Kaufempfehlung Massage

Rosmarinöl selber machen

Es gibt zwei Möglichkeiten, die ich hier vorstellen möchte. Das reine ätherische Rosmarinöl bekommst du mithilfe von Destillation. Dieses sehr schöne Video zeigt dir die Schritte die notwendig sind.

Destillationsgeräte sind in Deutschland bis 2 Liter legal und ohne Anmeldung zu verwenden. Dekorative Exemplare gibt es zum Beispiel hier (0,5L)* oder hier (2L)*

Eine Alternative Herstellungsvariante ist das Einlegen von Rosmarinzweigen bzw. Nadeln in einem Trägeröl. Je nach geplanter Anwendung kannst du z.B. ein kaltgepresstes Olivenöl oder das neutrale Jojobaöl nehmen und die Zweige darin mehrere Tage ziehen lassen, bevor du sie mit einem Tuch abseihst. Das Rosmarinaroma wird in dieser Zeit an das Trägeröl abgegeben.

Achtung: Das Resultat dieser Herstellungsvariante ergibt streng genommen kein ätherisches Öl. Das reine ätherische Öl wird über Destillation gewonnen.

Für die Herstellung von einem Liter Rosmarinöl benötigst du

  • ein Liter Planzenöl (z.B. Bio Olivenöl)
  • frische Rosmarinzweige oder Nadeln (nicht das getrocknete Gewürz aus dem Supermarkt verwenden)
  • Ein verschließbares Gefäß für die Lagerung

Zubereitung:

  1. Trenne die Nadeln und grünen Rosmarinzweige vom braunen, trockenem Geäst.
  2. Fülle die Rosmarinnadeln und grünen Zweige in das Gefäß
  3. Gieße das Olivenöl in das Gefäß, sodass die grünen Zweige und Nadel vollständig mit Öl bedeckt sind.
  4. Verschließe das Gefäß und lagere es an einem kühlen und dunklen Ort (nicht im Kühlschrank, damit das Olivenöl nicht erhärtet)
  5. Gib dem Rosmarin Zeit (2-3 Wochen) um die Inhaltsstoffe an das Trägeröl zu übertragen.
  6. Seihe die Nadeln mit einem Tuch oder Sieb ab und fange das Öl auf.

Für die Anwendung als Massageöl solltest du das Rosmarinöl so belassen. Wenn du es in der Küche zum Kochen verwenden willst, kannst du auch einige Rosmarinnadeln im Öl belassen und wenn du magst noch Knoblauch oder Chili hinzufügen.

Rosmarinöl kaufen – Wie erkenne ich gute Qualität?

Man muss in der Praxis zwischen Duftölen/Parfümölen und ätherischen Ölen unterscheiden. Parfümöle enthalten oftmals nur Rosmarin Aromen, aber nicht die tatsächlichen Inhaltsstoffe der Pflanze.

Ein echtes ätherisches Öl wird aus den natürlichen Pflanzenteilen gewonnen. Achte daher beim Kauf auf die Angabe: 100 Prozent naturreines Rosmarinöl.

Wenn du zusätzlich auf ein Biosiegel achtest, kannst du gewiss sein, dass bei den Rosmarinsträuchern keine chemischen Pestizide zum Einsatz kamen, die sich möglicherweise dann auch ins Öl gelangt sein könnten.

Für wen ist Rosmarinöl nicht geeignet?

Während der Schwangerschaft, bei Epilepsie und bei Bluthochdruck ist die Anwendung von Rosmarinöl nicht empfohlen und sollte nicht verwendet werden.

In der Schwangerschaft wird Rosmarin als unsicher eingestuft, wenn es in größeren Dosen oral eingenommen wird. Die durchblutungsfördernde Wirkung fördert die Menstruation und kann vor allem im frühen Stadium der Schwangerschaft im schlimmsten Falle zu Fehlgeburten führen.  

Es ist möglich, dass Rosmarin Anfälle bei Menschen mit Epilepsie hervorrufen kann. Um sicher zu sein, sollten Epileptiker daher auf die konzentrierte Einnahme von ätherischem Rosmarinöl verzichten.

Die durchblutungsfördernde Wirkung von Rosmarinöl steigert auch den Blutdruck. Mensch die unter Bluthochdruck leiden sollten diesen Effekt beachten und gegebenenfalls auf eine Einnahme verzichten.


Axel-Autor-DickerBuddha

Axel meditiert seit 2010 mal mehr und mal weniger. Seitdem er ätherische Öle für die Meditation entdeckt hat, nutzt er sie auch in anderen Lebensbereichen.

Ich hoffe dieser Artikel konnte dir einen kleinen Einblick in die Welt des ätherischen Rosmarinöls geben. Die Grundlagen hier sollten ausreichen um mit der Grundlagen auseinanderzusetzen. Lass dein Wissensdurst aber hier nicht enden. Es gibt noch sehr viel mehr Wissenswertes zu entdecken. Trage dich doch in unsere Mailingliste ein. Damit bekommst du regelmäßig eine E-Mail mit neuen Artikeln in dein Postfach. Du hast zudem die Chance, bei exklusiven Aktionen dabei zu sein und ab und zu erwartet dich auch eine kleine Überraschung.

Gefällt dir?

Dann gib uns doch – und somit dir Selbst – die Chance und hinterlasse deinen Vornamen und E-Mail Adresse im nachfolgenden Formular. Wir versprechen deine Daten genauso gut zu behandeln wie unsere eigenen!

Comments are closed.