Ätherisches Pfefferminzöl: Wirkung, Anwendung, Ratgeber

Die Pfefferminze ist vor allem in Europa uns Nordamerika ein sehr verbreitetes Kraut. 

Die Heilwirkung der Pflanze ist schon längst kein Geheimnis mehr.
Ich kann mich gut daran erinnern, wie ich als Kind bei Magenschmerzen oder Übelkeit Pfefferminztee von Mama verabreicht bekam. Und noch heute wende ich mich bei gerne an den Alleskönner.

Ob eine minzige Erfrischung im Sommer oder auf der Suche nach Anregung: ätherisches Pfefferminzöl wurde mir zum treuen Begleiter. 

Ätherisches Pfefferminzöl wird aus den Blättern der Pfefferminz Pflanze dampfdestilliert und wird heute zu den unterschiedlichsten Zwecken verwendet. 

Hier verschaffe ich dir einen Überblick über die Pfefferminze und ihre Heilwirkung und Anwendung vom ätherischen Pfefferminzöl. 

Pfefferminzöl Wirkung 

Der Pfefferminze wird so einiges nachgesagt. 

Sie soll gegen Übelkeit und Magenbeschwerden helfen, aber auch bei Kopfschmerzen und Müdigkeit Abhilfe verschaffen. 

Einige schwören sogar auf die Anwendung von Pfefferminzöl gegen Mäuse. 

Grundsätzlich gehört das Pfefferminzöl sicherlich zu den wesentlichen ätherischen Ölen. 

Aber wie wirkt die Pflanze denn nun wirklich?

Die folgenden Wirkungsmerkmale und Eigenschaften von Pfefferminzöl sind medizinisch erwiesen und können sicher festgehalten werden. 

  • Pfefferminze wirkt krampflösend auf die glatte Muskulatur des Magen-Darm-Traktes. 
  • Pfefferminzöl hilft bei äußerlicher Anwendung gegen Spannungskopfschmerzen und kühlt. 
  • Die Heilwirkung der Pfefferminze mindert auch Völlegefühl, Übelkeit und Blähungen. 
  • Um Erkältungsbeschwerden zu verringern und Atemwege zu kühlen und zu betäuben, kann man ätherisches Pfefferminzöl inhalieren. 
  • Des Weiteren kann Pfefferminzöl reinigen und das Bewusstsein stimulieren und das Erinnerungsvermögen und die mentale Leistung steigern. 
  • Außerdem wirkt Pfefferminzöl schmerzlindernd, entzündungshemmend, antiseptisch und antiviral
Pfefferminzpflanze Pfefferminze Blätter

Foto von: Pixabay, pexels.com

Pfefferminzöl Wirkung (Top Anwendungsgebiete)

Wir können festhalten, dass die Pfeffermine echt ein Wundergewächs ist, welches nicht nur bei physischen, sondern auch mentalen Beschwerden unterstützend wirken kann. 

Nun geht es daran, das Pfefferminzöl auch richtig zum Einsatz zu bringen. Nur so kann das Kraut seine Heilwirkung entfalten. 

Ätherisches Pfefferminzöl für Aufmerksamkeit und Ausdauer

Pfefferminze wirkt schön anregend und kann dir super dabei helfen, deine Aufmerksamkeit und Ausdauer zu steigern.
Fährst du eine längere Strecke und willst dabei deine Konzentration behalten?

Inhaliere einfach das Pfefferminz Aroma während der Autofahrt. 

Kommst du morgens nur schwer aus den Federn, kann auch da Pfefferminze helfen. 

Tropfe einfach 3-4 Tropfen ätherisches Pfefferminzöl morgens beim Duschen in deine Dusche oder Badewanne und genieße die aufmunternden Dämpfe. Wenn du dich dann noch mit einem kalten Wasserstahl abduschst, kann dich nichts mehr aufhalten 😉

 Es gibt noch viel zu entdecken!

 Erfahre, wie du mithilfe von ätherischen Ölen, Achtsamkeit und     Meditation dein Wohlbefinden steigerst. 

 Melde dich jetzt für regelmäßige Updates an!

Pfefferminzöl gegen Kopfschmerzen

Dass Pfefferminzöl gegen Kopfschmerzen hilft, ist schon längst kein Geheimnis mehr. Vor allem Spannungskopfschmerzen lassen sich mit Minze besonders gut behandeln. 

Gebe einfach wenige Tropfen Pfefferminzöl auf die Schläfen, Stirn und Nacken. Die Abhilfe sollte bald erfolgen. 

Mischst du noch einige Tropfen Weihrauch- und Lavendelöl dazu, hast du das ultimative pflanzliche Heilmittel gegen Kopfschmerzen. 

Wenn du sehr empfindliche Haut hast oder die Anwendung für ein Kind planst, empfiehlt es sich, das Pfefferminzöl mit einem Trägeröl (z.B. Olivenöl oder Kokosöl) zu mischen. Das Mischverhältnis der Öle beträgt hier 1:1. 

Pfefferminze gegen Übelkeit und Reizmagen

Das minzig scharfe Aroma des Krauts verschafft garantiert Hilfe bei Übelkeit. Inhaliere dazu das Aroma des Pfefferminzöls direkt aus der Flasche oder mithilfe eines Diffusors*. 

Zur Not kannst du auch den Duft eines Pfefferminztees inhalieren. Diesen kannst du danach auch gerne trinken, denn Pfefferminztee ist auch super für die Verdauung und gegen Magen-Darm-Beschwerden. 

Alternativ kannst du dir aber auch 1-2 Tropfen Pfefferminzöl unter die Zunge geben oder in Wasser oder sonstiger Flüssigkeit einnehmen. 

Übrigens: Auch ätherisches Nelkenöl ist eine echte Geheimwaffe gegen Verdauungsbeschwerden.

Pfefferminzöl Anwendung  auf der Haut Hand- ätherische Öle Anwendung Flasche

Foto von: Christin Hume, Unsplash

Ätherisches Pfefferminzöl gegen Allergien

Bei saisonalen Allergien kann die heilende Mischung aus Pfefferminz- und Trägeröl (5 Tropfen ätherisches Öl  zu 5 ml Trägeröl) helfen. Trage diese morgens und abends auf die Schläfen, unter die Nase und auf deine Fußsohlen auf. 

Hast du auch ätherische Zitronen- und Lavendelöl parat?
Super! Dann mische dir eine pflanzliche Salbe gegen Allergien zusammen.

Verwende dazu jeweils 2 Tropfen natürliches Pfefferminz-, Lavendel- und Zitronenöl und 5 ml Trägeröl deiner Wahl (für eine Salbe eignet sich Kokosöl sehr gut).

Pfefferminzöl gegen Muskelkater

Aufgrund seiner entkrampfenden Wirkung kann ätherisches Öl der Pfefferminze auch nach einem intensiven Training und dem daraus folgenden Muskelkater helfen. 

Ein echtes Multitalent, oder?

Vermische 2-3 Tropfen Pfefferminzöl mit 5-7ml Trägeröl und trage die Ölmischung auf die betroffenen Stellen auf. 

Pfefferminzöl kann bei Erwachsenen unverdünnt auf die Haut aufgetragen werden. 

Bei Kindern ab 6 Jahren oder der Anwendung auf sehr empfindlicher Haut streckst du das ätherische Öl mit einem Trägeröl.
Danach kannst du die Mischung auf die zu behandelnde Stelle oder Reflexpunkte auftragen. 

Achtung: Bitte nicht auf Schleimhäuten verwenden und nach dem Auftragen gründlich die Hände waschen. 

Pfefferminzöl gegen Fieber und zur Abkühlung

Um Fieber zu bekämpfen oder an heißen Sommertagen einfach nur abzukühlen, gebe 2 Tropfen ätherisches Pfefferminzöl in eine Schüssel mit kaltem Wasser.

Befeuchte ein Tuch mit der Wasserlösung und betupfe damit deine Füße, Stirn und Nacken. 

Pfefferminze gegen verstopfte Atemwege

Kennst du das auch?

Die Erkältung kommt immer zum ungünstigsten Zeitpunkt. 

Um deine Atemwege schnell wieder freizubekommen und ggfs. auch deinen Geruchssinn wieder herzustellen, reicht es, zwei Tropfen Pfefferminze und 2 Tropfen Eukalyptus während des Duschens auf den Boden deiner Dusche zu geben.

Die befreiende Kombi aus Eukalyptus und Pfefferminze kämpfen deine Atemwege schnell wieder frei. 

Alternativ kannst du das Pfefferminzöl inhalieren. 

Um von der Wirkung zu profitieren, kannst du 3-4 Tropfen Öl in die Dusche tropfen und beim Baden bzw. Duschen inhalieren.

Wenn du aber der glückliche Besitzer eines Diffusors* bist, dann kannst du das Aroma auch ganz einfach mit dessen Hilfe im Raum zerstäuben und genießen. 

Ätherisches Pfefferminzöl für Haut und Haare

Pfefferminzöl wird öfter in Kosmetikprodukten verwendet. 

Einige kleinere Studien beschreiben eine Milderung positiven Effekten von Pfefferminzöl gegen Hautausschlag und Juckreiz. 

Auch soll Pfefferminzöl gegen Pickel helfen. Aufgrund seiner entzündungshemmenden und antibakteriellen Eigenschaften kann die punktuelle und verdünnte Ölmischung gegen Hautunreinheiten Abhilfe verschaffen. 

Auch, dass ätherisches Pfefferminzöl für die Haare eine große Bedeutung spielt, ist in der Wissenschaft und Kosmetikindustrie schon längst kein Geheimnis mehr. 

Studien fanden heraus, dass Pfefferminzöl zur Festigung der Haarwurzel und besserer Durchblutung der Kopfhaut beiträgt. Des Weiteren kann das Minzöl gegen Schuppen und auch Kopfläuse helfen. 

Also ein echtes Gesamtpaket, welches nicht nur zu einer gesunden Kopfhaut, sondern auch zum dichten Haar verhilft. 

junge Frau mit starken dicken Haaren in einen blonden Zopf gebunden

Foto von: Tamara Bellis, Unsplash

Pfefferminzöl gegen Mäuse

Wer sich mit dem Thema schon ein Mal beschäftigt hat, wird es vielleicht mitbekommen haben: Pfefferminzöl soll scheinbar bei der Bekämpfung von Mäusen helfen.
Aufgrund seines penetranten Geruchs soll es nämlich den Geruchssinn der kleinen Nager stören und somit vom Zuhause fernhalten. 

Zwar hat Pfefferminzöl tatsächlich einen sehr präsenten Eigengeruch, der Mäuse abschreckt, doch die Anwendung des Öls als nachhaltige Lösung gegen Mäuse ist nur ein Mythos

Wie jeder Geruch wird auch das Aroma der Pfefferminze sich früher oder später auflösen. Spätestens dann kommen die Mäuse wieder. 

Pfefferminzöl mischen und kombinieren

Am besten lässt sich das ätherische Pfefferminzöl mit den folgenden Ölen kombinieren:

Schüssel mit Pfefferminzblättern zur Vorbereitung für Pfefferminzöl

Foto von: Micheile Henderson, Unsplash

  • Basilikum
  • Schwarzer Pfeffer 
  • Zimt
  • Zypresse
  • Dill
  • Grapefruit
  • Wacholder
  • Lavendel
  • Zitrone 
  • Rosmarin
  • Teebaum

Pfefferminzöl: Nebenwirkungen und Warnhinweise

Grundsätzlich wird das Pfefferminzöl als sicher eingeschätzt. Wichtig ist jedoch, das Öl richtig zu dosieren. Um auf der sicheren Seite zu sein, empfehle ich, jedes ätherische Öl stets zu verdünnen und von Kindern fernzuhalten. 

Nebenwirkungen

Grundsätzlich sollte ätherisches Pfefferminzöl nur niedrig dosiert werden. 

Überdosierung können Vergiftungserscheinungen und andere unerwünschte Folgen mit sich bringen. 

Wird das Öl jedoch richtig dosiert, treten nur selten Nebenwirkungen auf.

 Selten kann es jedoch zu den folgenden Nebenwirkungen kommen: 

  • Sodbrennen 
  • Reflux
  • Durchfall
  • Aufstoßen
  • Schwindel
  • Kontaktempfindlichkeiten
  • allergische Reaktionen 
  • Ausschlag / Rötung
  • Bluthochdruck

Warnhinweise

Personen mit Nieren- oder Gallenkrankheiten sollten von der Verwendung des Pfefferminzöls absehen. Da Bluthochdruck und Reflux als Nebenwirkungen bei der Einnahme von Pfefferminzöl auftreten könnten, sollten auch Patienten mit einer Reflux Erkrankung und hohem Blutdruck auf die Einnahme verzichten. 

Auch Kinder unter 6 Jahren sollten nicht in Kontakt mit Pfefferminzöl kommen. Kinder im Alter zwischen 6 und 12 Jahren nur mit höchster Vorsicht.

Die Anwendung des ätherischen Pfefferminzöls bei Schwangeren ist leider nicht genug erforscht um mit Sicherheit über gesundheitliche Folgen beim ungeborenem Baby sprechen zu können. 

Aus diesem Grund sollten Schwangere auf die Anwendung verzichten oder nur unter Absprache mit ihrem Arzt auf Pfefferminzöl zurückgreifen. 

Lagerung und Haltbarkeit 

Das ätherische Pfefferminzöl sollte dunkel und trocken gelagert werden. Um Lichtkontakt zu vermeiden, werden die meisten ätherischen Öle glücklicherweise bereits in dunklen Glasfläschchen geliefert. 

Nach dem Öffnen ist das Öl noch für ca. 30-36 Monate haltbar und kann bedenkenlos verwendet werden. 

Diese Angaben beziehen sich auf ein reines und natürliches ätherisches Pfefferminzöl.

Pfefferminzöl kaufen 

Bitte achte beim Kauf deines Öls auf eine hochwertige Qualität und Inhaltsstoffe. 

Ätherisches Pfefferminzöl kannst du in Drogerien und Apotheken, aber  auch im Internet kaufen. 

Das Öl von Baldini* kann ich dir sehr ans Herz legen. Natürlich kannst du aber auch jedes andere ätherische Öl mit vergleichbaren Inhalten verwenden. 

Fazit 

Du siehst, Pfefferminzöl ist ein wahrer Alleskönner. 

Zum Schluss möchte ich dir noch eine kleine Zusammenfassung der Eigenschaften von Pfefferminzöl mitgeben. 
Gerne kannst du sie teilen, oder speichern und ausdrucken. 

ätherisches Pfefferminzöl Übersicht

Foto von: Canva


Ich hoffe, du hast dir mit diesem Artikel einen Überblick über ätherisches Pfefferminzöl verschaffen können und deine Fragen wurden geklärt. ​

Das Minzöl kann man übrigens auch super in der Aromatherapie anwenden. 

Auch, können ätherische Öle die Entspannung und Meditation super unterstützen. Welche Öle da die besten sind und wie du sie anwendest, erfährst du hier

Hast du Lust auf noch mehr Beiträge zur Meditation, Achtsamkeit und ätherischen Ölen?

Dann lass und deinen Vornamen und E-Mail-Adresse da - wir versorgen dich mit Updates rund um dein Wohlbefinden!


Asja DickerBuddha Autor

Asja - Autorin bei DickerBuddha

Asja beschäftigt sich mit Persönlichkeitsentwicklung, gesunder Lebensführung und Spiritualität. Sie ist stets auf der Suche nach neuer Inspiration.